New CD !!

JONATHAN PESEK
Violoncello & Viola da Gamba
Jonathan Pešek ist Violoncellist. Er spielt auf barocken und klassischen Instrumenten, ganz nach der Natur der Klangrede, die er  seinem Publikum mitteilen will.
Als leidenschaftlicher Interpret gehört er der jungen Generation von Barockmusikern an, die sich den gleichen ästhetischen Fragen von Kreation und Interpretation stellt wie bereits ihre historischen Vorbilder in der Barockzeit. Von seiner aussergewöhnlichen künstlerischen Ausbildung unterstützt, strebt er danach, neu durchdachte und sorgfältig abgewogene Antworten beizutragen.
Jonathan ist davon überzeugt, dass die Welten der Alten Musik und der heutigen klassischen Welt sich gegenseitig helfen können, um eine immer noch reichere und vielseitigere Interprtationspraxis voranzubringen.
Mit den Studenten seiner beiden Barockvioloncello-Klassen an den Musikhochschulen in Stuttgart und Freiburg im Breisgau will Jonathan neue Perspektiven öffnen auf das Repertoire, die Spielweisen und die verschiedenen Rollen des Violoncellos im Laufe der Jahrhunderte.Jonathan konzertiert in Kammerbesetzungen, als Solist und als Solo-Cellist mehrerer Barockorchester. Von historischen Gepflogenheiten inspiriert, spielt er auch mehrere andere Streichbass-Instrumente wie die Viola da gamba, den Basse de Violon und Kontrabass. Sein aktuelles Forschungsgebiet ist der Generalbass auf dem Violoncello. Am Theater Basel war er im Jahr 2013 mit dieser nach historischen Quellen rekonstruierten Spieltechnik in den Opern Idomeneo von W.A. Mozart und in Stuttgart bei der Weltersteinspielung von La Tisbe von G. Brescianello zu hören.
Jonathan ist Mitbegründer mehrerer Ensembles für Alte Musik : l’Ornamento ; Il Profondo ; Orchestre Atlante  und I Pizzicanti. Unter der Leitung des Cembalisten, Organisten und Dirigenten Jörg Halubek entsteht in Stuttgart das Orchester Il Gusto Barocco. Mit Jonathan Pesek als ersten Cellisten widmet sich dieses Ensemble zur Zeit einem dreijährigen Konzert-Zyklus, der den Komponisten Händel, Vivaldi und Bach gewidmet ist.
Jonathan ist regelmässiger Gast bei Ensemble Inégal, Collegium 1704, Les Ombres und Musica Fiorita. Er ist erster Cellist von La Cetra Basel, und tritt regelmässig als Continuospieler unter der Leitung von Andrea Marcon auf.
Eine wachsende Zahl von Einspielungen ist bei Labels wie Pan Classics, Nibiru, SWR, Ars Produktion und Deutsche Grammophon erschienen. Darunter finden sich Ersteinspielungen von Werken Zelenkas mit dem Ensemble Inégal, Ouverturen und Arien von Mozart mit La Cetra. Bei  Ars Produktion sind  zwei CDs mit l'Ornamento erschienen, den Komponisten  Händel, Telemann, Fasch und Vivaldi gewidmet.
Gemeinsam mit l'Ornamento ist Jonathan 1. Preisträger und Träger des Publikumspreises des Wettbewerbs Musica Antiqua Brügge.
Bei seinem Studium an der Schola Cantorum in Basel erhält er wichtige Impulse von Spezialisten der Alten Musik wie J.B. Christensen, G. Türk, C. Banchini und J.-A. Bötticher und studiert in der Klasse von C. Coin.
Nach seinem Solisten-Diplom im Jahr 2008 vertieft Jonathan Pesek seine Ausbildung bei  Balázs Máté.

Jonathan Pesek